Meine fünf Lieblingsbücher 2017 – Eine literarische Zusammenfassung meines Jahres

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich muss sagen, dass dieses Jahr – büchertechnisch gesehen – ein wunderschönes Jahr war. Ich habe so viele Bücher wie noch nie gelesen, was auch daran lag, dass ich nach den Abiturprüfungen sehr viel freie Zeit hatte und meine Zeit gerne in den Bücherläden verbracht habe. Bis jetzt habe ich ungefähr 44 Bücher gelesen und die fünf besten Bücher möchte ich gerne mit euch teilen.

IMG_20171225_231952.png

Obwohl ich weiß, dass Harry Potter kein einzelnes Buch ist, möchte ich euch „Harry Potter“ von J.K. Rowling als eins meiner Jahreshighlights vorstellen. Bis zu diesem Jahr habe ich nicht einen der Filme oder eines der Bücher gesehen oder gelesen. Ich weiß, dass das eine Schande ist und ich durfte mir auch schon viel von meinen Freunden dafür anhören. Anfang des Jahres habe ich mir „Harry Potter und der Stein der Weisen“ gekauft und war in Harry, Rons und Hermines Welt gefangen und fasziniert von ihren vielen Abenteuern auf Hogwarts. Mit dem Hype, den ich während des Jahres entwickelte, habe ich meine kleine Schwester auch angesteckt. Auf jeden Fall war 2017 für mich ein magisches Jahr und seitdem warte ich natürlich auf meinen Brief aus Hogwarts.

IMG_20171225_231657

Ein sehr emotionales Buch für mich war „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes. Die Geschichte rund um Lou und Will war unfassbar bewegend und hat mich zu Tränen gerührt. Louisa Clark ist ein so liebenswerter Charakter mit einem sehr außergewöhnlichen Modegeschmack und auch Will Traynor ist ein sehr interessanter Charakter mit nachvollziehbaren Gründen für seine Handlungen. Die Situation, in der sich die beiden zueinander finden, ist so außergewöhnlich und die Umstände zu Beginn sind alles andere als gut. Dennoch hat mich dieses Buch gefesselt und mich in seinen Bann gezogen, weshalb ich es in kürzester Zeit durchgelesen habe. Auch der gleichnamige Film mit Emilia Clarke und Sam Claflin hat mich nicht enttäuscht (und sogar meinen Freund emotional berührt). Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

IMG_20171120_200408_951

Gleich zweimal – einmal auf Englisch und einmal auf Deutsch – habe ich „Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“ von Suzanne Collins gelesen. Katniss Everdeen meldet sich freiwillig als Tribut, nachdem ihre Schwester Prim aus der Lostrommel gezogen wurde. Sie ist so ein starkes Mädchen und unfassbar willensstark. Die unmoralischen Hungerspiele, bei denen 24 Tribute – 2 aus jedem Distrikt Panems – mitmachen und nur ein Tribut das Spiel gewinnen kann, werden nun zu Katniss Herausforderung. Am Ende jeden Kapitels führt ein Cliffhänger dazu, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann und die junge Miss Everdeen auf ihrer Reise begleiten möchte. Fesselnd für mich war außerdem zu beobachten, wie groß der Überlebenswillen werden kann. Das einzige Manko waren die anderen Bücher. Da mir der erste Teil so sehr gefallen hat, habe ich mir die anderen beiden Bücher sofort bestellt. Die Geschichte rund um die Hungerspiele, die Distrikte und das Land Panem gehen weiter, allerdings fand ich die Fortsetzungen nicht annähernd so gut, wie „Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“. Wer allerdings überlegt, den ersten Teil zu lesen, sollte dies unbedingt tun, da er wirklich fantastisch geschrieben ist.

IMG_20171225_231513

Neben einem sehr magischen Jahr durch die Harry Potter Reihe war 2017 auch ein sehr spannungsgeladenes Jahr durch die Bücher von Sebastian Fitzek. Anfang des Jahres habe ich angefangen die Thriller von ihm zu lesen und mittlerweile habe ich die Mehrzahl seiner Werke schon in meinem Bücherregal zu stehen. Einer meiner Favoriten war „AchtNacht“ von Sebastian Fitzek, welches erst im März diesen Jahres erschienen ist. Es handelt um die achtNacht, bei der am 8.8. um acht Uhr acht der Name verkündet wird, welcher am häufigsten eingereicht wurde. Alle Straftaten an dieser Person sind bis zum nächsten Morgen um 8 Uhr nicht strafbar, er ist also vogelfrei. Zur Krönung erhält derjenige, der den Achtnächter tötet, ein Preisgeld in Höhe von 10 Millionen Euro. Die Jagd auf den Achnächter ist eröffnet. Die Schreibweise von Fitzek ist imer wieder auf das Neue fesselnd und faszinierend. Man wird in ein Experiment hineingezogen und überlegt sich, wie es wäre wenn es so eine Todeslotterie in Wirklichkeit geben würde. Von allen Fitzek-Werken finde ich, dass „AchtNacht“ das packendste Werk bisher ist.

IMG_20171216_210214_353

Und mein letzter Favorit in diesem Jahr war das neueste Werk von dem Jugendbuchautoren John Green. Schon seine ersten Romane über Hazel, Alaska oder Margo haben mich verzaubert und ich habe mich in sie verliebt. Aus diesem Grund war ich gespannt auf das neueste Buch. Es geht natürlich um „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ von John Green. Aza Holmes kämpft mit ihrer Zwangsstörung. Ihre Freundin Daisy überredet sie dazu, sich an der Jagd nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Da Aza den Sohn Davis noch aus Kindertagen kennt, kommt sie mit ihm wieder ins Gespräch und ihm so auch ein Stück näher. Ein typisches Green-Buch würde ich sagen. Es bedeutet, dass ich mich wieder in die Protagonisten verliebt habe und die Geschichte innerhalb weniger Tage durchgelesen hatte. Eine ausführlichere Rezension zu „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ findet ihr hier. 

Ich hoffe, mein kleiner Jahresrückblick mit meinen Bücher-Favoriten hat euch gefallen und ihr hattet ein genauso gutes Bücherjahr mit tollen Werken wie ich.

3 Gedanken zu “Meine fünf Lieblingsbücher 2017 – Eine literarische Zusammenfassung meines Jahres

  1. Hey!
    Eine tolle Zusammenfassung!
    Meine Highlights werde ich vermutlich am 31. zusammen schreiben.
    Es freut mich, dass dich AchtNacht auch so begeistern konnte. Ich fand es richtig gut, jedoch gibt es ja viele negative Meinungen. Es war zwar mal was fitzek-untypisches, aber dafür nicht schlecht oder langweilig. Ich mochte es.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    1. Hey 🙂 Sorry, dass meine Antwort erst jetzt kommt, aber ich muss mich in die Sache mit dem Blog noch ein wenig reinfuchsen 😉
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Ich kann die ganze Kritik rund um AchtNacht gar nicht wirklich nachvollziehen. Mir hat es von seinen ganzen Werken mit am besten gefallen. Es freut mich natürlich auch, dass es dir gefallen hat 🙂
      Liebe Grüße,
      Lin

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s