„OMG, diese Aisling!“ von Sarah Breen und Emer McLysaght – Ein ungewöhnlicher Name für eine ungewöhnliche Frau

Das bunte Buch, was mich in den Sozialen Netzen schon so oft angegrinst hat, ist vor einigen Wochen auch bei mir eingezogen. Der Klappentext klang interessant, doch so ganz genau wusste ich nicht, was mich in „OMG, diese Aisling“ erwarten wird, bis ich die ersten Seiten gelesen habe.

Klappentext:

Auf den ersten Blick führt Aisling ein beschauliches Leben. Mit 28 wohnt sie noch bei ihren Eltern in ihrem Heimatort Ballygobbard und träumt, wovon man in dieser verschlafenen Kleinstadt so träumen kann: einem Ring am Finger und der ganz großen Liebe. Doch selbst ein gefangener Brautstrauß und ein romantischer Trip nach Teneriffa bewirken bei ihrem Freund nichts. Kurzerhand nimmt Aisling ihr Glück selbst in die Hand. Sie macht Schluss mit John und zieht nach Dublin zu ihrer hippen Kollegin Sadhbh. Die Folgen: neue, glamouröse Freundinnen (mit durchaus unglamourösen Problemen), ein Finanzskandal (mit dem sie hoffentlich nichts zu tun hat) und ein turbulentes Liebesdreieck (das in einem Viereck zu münden droht). Klingt nach Chaos? Klingt ganz nach Aisling!

Was passiert in „OMG, diese Aisling “?

Aisling liebt John. Wirklich. Aber so richtig kann er sie nicht glücklich machen. Denn das Größte, was sie sich wünscht, ist endlich DEN Ring am Finger zu tragen. John ist seit Jahren verliebt und glücklich mit Aisling, aber heiraten will er einfach nicht. Das Pärchen lebt auch nach Jahren immer noch getrennt, obwohl Aisling mehr als unzufrieden mit der Situation ist. Sie lebt teilweise aus ihrer Reisetasche, weil sie John 2-3x die Woche besuchen fährt. Irgendwann reicht es ihr.

Sie macht im Teneriffa-Urlaub Schluss mit John. Eigentlich eher eine Übersprungshandlung, da sie dachte, dass er ihr in dem Moment am Strand endlich den Antrag machen möchte. Und damit er merkt, was ihm an ihr fehlt, trennt sie sich von ihm.

Damit geht es ihr auch nicht gut, denn jetzt ist der Traum der Hochzeit noch weiter weg als vorher. Dennoch beschließt sie, ihr Leben endlich in die Hand zu nehmen und zieht bei ihren Eltern aus. Ballygobbard – das verschlafenste Dorf, was es nur geben kann – kehrt sie den Rücken und zieht zu ihrer Arbeitskollegin aka Hipster-Freundin Sadhbh nach Dublin. Eine unfassbar luxuriöse Wohnung wartet auf sie. Mit ihren Gedanken hängt sie aber immer noch an John, traut sich aber auch mit einem anderen Mann auszugehen – ihrem Chef. Nun ja, er hat Interesse gezeigt und Aisling findet, dass er so wunderschöne Zähne hat, dass sie ihn mit Sicherheit nicht von der Bettkante stoßen wird.

Leider findet sie noch heraus, dass John sich anscheinend auch schon mit einer anderen Frau trifft. Doch die kommt Aisling doch bekannt vor? Das kann nicht sein, denkt sie sich. Das ist die Frau, die John und Aisling auf Teneriffa in einer Bar kennengelernt haben. Das wirft die 28-Jährige wieder zurück.

Gott sei Dank wird sie auf Arbeit ganz gut abgelenkt, da in der Firma ein Skandal aufgedeckt wurde. Jemand hat sich mit dem Kommasetzen schwer getan und somit eine Unsumme an Geld an ein Konto überwiesen, was es nicht mehr gibt. Aisling hofft inständig, dass sie es nicht war.

Doch es wäre nicht Aislings Leben, wenn an der nächsten Ecke wieder eine Katastrophe warten würde.

Der erste Satz:

„Eure Aisling ist ja wirklich der absolute Knaller.“
– Prolog, Seite 7

20191023100130_IMG_4688-01.jpeg

Wie hat mir „OMG, diese Aisling“ gefallen?

Ich persönlich kenne jetzt keine „Aisling“, die eben die typische „Aisling“ ist, so wie es die Autorinnen in dem Vorwort vorhersagen. Aber ich fand die Protagonistin des Buches wirklich grandios. Sie ist verpeilt, tollpatschig, überorganisiert und macht sich zu vielen Dingen einen viel zu großen Kopf. (vielleicht habe ich mich einigen Stellen selber in ihr gesehen)

Das Buch „OMG, diese Aisling“ ließ sich aufgrund der angenehmen Kapitellänge richtig gut lesen. Das Thema das Buches war kein tiefgründiges oder super-ernstes Thema, weshalb ich denke, dass das Buch für zwischendurch ganz gut geeignet ist. An einigen Stellen musste ich vor mich hin schmunzeln, weil die Schreibweise grandios war. In der Danksagung habe ich gelesen, dass die Geschichten rund um Aisling daraus entstanden sind, dass die Autorinnen immer wieder kleine Kapitel online gestellt haben. Ich persönlich finde das super, da das nicht dem typischen „Autor-schreibt-ein-Buch“ – Schema entspricht.

Der Verlauf der Geschichte ist teilweise natürlich vorhersehbar, da einige Sachen im Klappentext vorweggenommen wurden. Die Trennung von John kommt erst nach vielen Kapiteln und hätte ich zu Beginn der Geschichte auch nicht unbedingt geahnt. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn man das dem Leser noch nicht verraten hätte. Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

Für andere Stellen im Buch war die Handlung für mich komplett überraschend und ich möchte hier auch nicht die Spannung nehmen, weshalb ich nicht verrate, welche Punkte gemeint sind.

Die Perspektive in dem Buch ist ausschließlich Aislings Sicht, was in diesem Fall mehr als perfekt passt. So bekommt der Leser auch mit, was sie denkt – eine Lachgarantie.

Schlussendlich hatte ich ein bisschen Angst vor „OMG, diese Aisling“, da ich oft gelesen habe, dass andere Leser die Protagonistin Aisling unsympathisch fanden. Ich habe das aber an keiner Stelle so empfunden. Ich habe mit Aisling mitgefühlt, sie verstanden und war verliebt in die Geschichte. Ein schönes Buch für Zwischendurch!

Und hier könnt ihr noch einen Blick in das Buch werfen 😉

Liebe Grüße
Eure Lin


Informationen zu dem Buch „OMG, diese Aisling“

Autoren: Sarah Breen und Emer McLysaght
Titel: OMG, diese Aisling
Verlag: bold von dtv
ISBN 978-3-423-23002-5
Preis: 14,90€  für die Klappenbroschur
Seiten: 336

Ein Gedanke zu “„OMG, diese Aisling!“ von Sarah Breen und Emer McLysaght – Ein ungewöhnlicher Name für eine ungewöhnliche Frau

  1. Pingback: 2019 – Welt voller Bücher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s